Den Wetterkapriolen getrotzt
Saisonauftakt des TC Nidda sportlich hochklassig

Terence Dürauer (li./Ober-Mörlen) und Christoph Messing (TC Nidda)

Der Tennisclub Nidda startete am vergangenen Wochenende mit seinem ersten Leistungsklassenturnier in die Wettkampfsaison 2019. Das die Turniere des Kurparkclubs immer beliebter werden, konnte man schon an der Teilnehmerliste sehen. Ganze 55 Spielerinnen und Spieler hatten sich vorab angemeldet, so dass Turnierdirektor Werner Fröbel sogar einigen eine Absage erteilen musste. Zu Turnierbeginn am Samstagmorgen war jedoch leider an Tennis nicht zu denken. Temperaturen um den Gefrierpunkt und Schneeregen deuteten auf eine Absage der Veranstaltung hin. Mit drei Stunden Verspätung und einen unermüdlichen Einsatz von vielen Helfern wurden die Plätze dann dennoch wettkampftauglich gemacht. Den Auftakt machten die Damen, die in drei Gruppen entsprechend Ihrer Leistungsklassen aufschlugen. In Gruppe eins konnte sich die top gesetzte Johanna Mayer vom TV Watzenborn-Steinberg durchsetzen. In Gruppe zwei gewann Carina Fritz (TC Horlofftal Reichelsheim) ihr Halbfinale knapp im Champions Tie Break, um sich danach im Finale deutlich gegen Charlotte Steinbach aus Lollar durchzusetzen. In Gruppe 3 war die Hungenerin Diane du Boisbaudry die stärkste Spielerin. Bei den zwei am Samstag stattfindenden Männergruppen setzten sich Manoel Rahm aus Obertshausen sowie Linus Klahold vom TC Haiger durch. Niddas Herren 40 Neuzugang Christopher Rozsa konnte nach seiner Niederlage gegen Klahold im Halbfinale zumindest im vereinsinternen Duell mit Wolfgang Schleicher punkten.

 

Werner Stahlheber
(TC Nidda)

Am zweiten Wettkampftag waren die Bedingungen dann deutlich besser und alle Spiele konnten wie geplant durchgeführt werden. In der Gruppe der besten Spieler setzte sich Lokalmatador Christoph Messing im Halbfinale gegen Sven Krempasky (Niederdorfelden) durch. Im anderen Halbfinale konnte sich der top gesetzte Hessenligagspieler Terence Dürauer vom Ober-Mörler TC deutlich gegen Jan Jakob Steinbach vom TV Lollar behaupten. Im Finale konnten die Zuschauer dann teilweise hochklassiges Tennis bewundern und in einem spannenden Spiel behielt Dürauer dann mit 6:3, 4:6 und 10:7 im Champions Tie Break knapp die Oberhand gegen Christoph Messing. Der zweite Niddaer Spieler Werner Stahlheber verlor zwar sein Halbfinale gegen Patrick Schindler vom TC Rosenhöhe Offenbach, konnte dann aber zumindest das kleine Finale gegen Dustin Wagner aus Reichelsheim für sich entscheiden und sammelte somit wichtige LK Punkte. In den anderen Gruppen konnten sich jeweils die Favoriten durchsetzen. Alle Teilnehmer lobten die trotz des Wetters guten Platzbedingungen und Veranstalter Werner Fröbel dankte allen fleißigen Helfern dafür, dass ein solches Turnier durchgeführt werden konnte.

Text: Christoph messing / Bilder: TC Nidda


Posted in News