VERBANDSLIGA Damen 40
TC Nidda – HTC Bad Homburg: 4:2
Einen tollen Erfolg verbuchten die Niddaer Damen 40 mit ihrem 4:2-Sieg gegen Bad Homburg. Karin Hadwiger (6:3, /), Nicole Pfannkoch (3:6, 6:3, 6:2) und Rita Pöttgens (6:1, 6:1) machten mit ihren Einzelsiegen den Weg frei. Im Doppel konnten Hadwiger/Rohdich dann erneut 7:6, 6:1 punkten und machten so den Sieg perfekt. Die gesundheitlich angeschlagene Nummer eins, Marie Szcewczyk, verlor ihr Einzel und konnte kein Doppel spielen. Dank des guten Gespürs von Trainer Dieter Kordyaka entschieden sich die Damen für die richtigen Doppelpaarungen und brachten so den Sieg nach Hause. Pfannkoch /Pöttgens verpassten knapp ihren Sieg. Nach einem 4:6 im ersten Satz arbeiteten sie sich dicht an die Gegnerinnen heran, verloren am Ende aber dann im zweiten doch 6:7.
Gruppenliga Herren 60
MSG Nidda/Oberschmitten/Ober-Widdersheim – Tuspo Guxhagen: 2:4

Gegen den hohen Favoriten aus Guxhagen lieferten die Niddaer Herren ihr bisher bestes Spiel ab. „Phänomen„ Milan Kostic zwang seinen starken Gegner in den Champions Tie Break (4:6, 6:1), lag hier schon hoch zurück, um am Ende noch 10:7 zu gewinnen. Jürgen Reimer zeigte sein bisher bestes Spiel, kämpfte auf Augenhöhe, verlor jedoch knapp 4:6, 4:6. Manfred Hoffmann zeigte sich seinem Gegner ebenfalls ebenbürtig, um am Schluss 5:7, 3:6 zu unterliegen. Werner Hettler gewann den ersten Satz deutlich (6:4) um im zweiten knapp (4:6) zu verlieren. Im Champions Tie Break führte er lange Zeit, unterlag am Schluss aber 8:10. Im Doppel kämpften Kostic/Hettler ohne Chance (5:7, 0:6), während Reimer/Hofmann wieder den Tie Break erreichten und am Ende Nerven und die Oberhand behielten (7:5, 1:6,10:4). Alles in allem wäre ein Unentschieden gerechter gewesen, leider standen die Niddaer am Ende mit leeren Händen da. Gegen den Aufstiegsfavoriten hätten sie wirklich einen Punkt verdient.
BLA Damen 50
MSG Nidda/Oberschmitten/Ober-Widdersheim – TC Dipperz: 2:4
Mit dem TCP Dipperz stellten sich die bisher stärksten Gäste bei den Niddaerinnen vor. Leider konnte Nidda nur ersatzgeschwächt antreten und musste daher beide Punkte den Gästen überlassen. Auf Niddaer Seite punktete Heike Reimer (7:5, 6:4) im Einzel und im Doppel jeweils in zwei Sätzen (7:6, 6:2). Alle anderen Damen waren mehr oder weniger chancenlos. Manuela Diehl fand zu spät zu ihrem Spiel und konnte nach dem 0:6 im ersten Satz das Blatt im zweiten nicht mehr wenden (5:7). Sissy Grünbein verlor 2:6, 2:6, Monika Knaus-Schmidt unterlag 1:6, 2:6. Das Doppel Diehl /Knaus-Schmidt verpasste im ersten Satz knapp den Sieg (6:7) und unterlag im zweiten 4:6.
Bezirksliga B
MSG Nidda/Oberschmitten/Ober-Widdersheim – TC Künzell: 1:8
Im dritten Saisonspiel hatten es die Herren der MSG mit dem großen Aufstiegsfavoriten aus Künzell zu tun. Auf Grund der Wetterbedingungen musste das Spiel in der Halle stattfinden, was sich als Vorteil für die Heimmannschaft aus Künzell herausstellen sollte. Das in Bestbesetzung angetretene Heimteam war in allen Belangen überlegen, lediglich Lukas Peppler hatte in seinem Einzel den Sieg auf dem Schläger und verlor nach vergebenen Matchbällen im Tiebreak des dritten Satzes. 6:7, 6:4, 6:7) Christoph Messing hatte in einem engen Match gegen die lettische Nr. 1 aus Künzell das Nachsehen (3:6, 4:6). Marcel Rudel (2:6,2:6) und Carsten Richter (4:6, 1:6) hielten in ihren Einzeln gut mit mussten sich aber am Ende dennoch geschlagen geben. Georg Anderson (2:6, 1:6) und Chris Thonig (2:6, 1:6) fehlte es noch etwas an Konstanz um gegen ihre Gegner besser mithalten zu können. In den Doppeln gelang Richter und Rudel durch eine couragierte Leistung zumindest noch der Ehrenpunkt (6:2, 3:6, 10:6) Der TC Künzell steuert somit dem Aufstieg entgegen, für die MSG geht es nun in den letzten beiden Saisonspielen darum, Platz 2 zu sichern und die Saison versöhnlich abzuschließen.
Bezirksliga A

Herren 40  MSG Nidda/Ober-Schmitten/Ober-Widdersheim – TC Fronhausen: 4:2
Die MSG,Nidda/Ober-Schmitten/Ober-Widdersheim konnte mit dem zweiten Saisonsieg einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt tun. Im ersten Einzel konnte Knut Peppler nicht seine gewohnte Leistung abrufen und verlor gegen einen starken Gegner 3:6, 3:6. Besser machte es auf Nummer vier Werner Fröbel, der seinem Gegner keine Chance ließ und souverän den ersten Punkt einfuhr.
Pech hatte Routinier Carsten Klös, der am Ende des zweiten Satzes eine Wadenzerrung erlitt. Er schaffte es zwar noch, zwei Matchbälle herauszuspielen, konnte diese aber letztlich nicht verwerten und schenkte den dritten Satz beim Stand von 0:3 ab (6:3, 5:7, 0:3).
Torsten Uhl musste so für den zweiten Punkt sorgen, um nicht schon vor den Doppeln in Rückstand zu liegen. Nach nervösem Beginn fand er jedoch immer besser ins Spiel und siegt im dritten Satz dann klar mit 6:2. Mit einem 2:2 nach den Einzelbegegnungen mussten die Doppel eine Entscheidung bringen. Oliver Thonig und Werner Fröbel hatten im ersten Satz mit ihren Gegnern wenig Mühe. Im zweiten Satz schlichen sich jedoch leichte Fehler ein, somit musste der Match-Tiebreak die Entscheidung bringen. Nach Abwehr eines Matchballes gelang es den beiden jedoch mit 11:9 zu gewinnen (6:2, 2:6, 11:9). Im Spiel von Knut Peppler und Ingo Thonig gab es zu dem ersten Doppel viele Parallelen. Der starken Leistung zu Beginn des Matches folgte auch hier eine kleine Schwächehase, bevor im Match-Tiebreak wieder mit gewohnter Stärke der umjubelte Siegpunkt eingefahren wurde (6:2, 5:7, 10:5). In den verbleibenden Spielen in Herborn und gegen Wetzlar rechnet man sich jedoch nur geringe Chancen aus, sodass die beiden errungenen Siege für den Erhalt der Klasse von immenser Bedeutung sind.


Posted in Spielberichte

Erwachsene (03./04. Juni 2016)

Verbandsliga Damen 40: TC Nidda – TC Schönbach: 4:2
Eine außerordentliche Leistung boten die Verbandsliga-Damen bei ihrem Match gegen den TC Schönbach, In den Einzeln erkämpften sich Rita Pöttgens an Platz 3 mit 6:4, 4:6, 6:3 sowie Ruth Rohdich (6:3, 6:4) zwei Punkte. Karin Hadwiger schaffte es nach dem 6:3, 4:6 trotz großem Einsatz nicht, ihre Gegnerin zu „knacken“ und verlor den dritten Satz 5:7. An Platz 1 bot Marie Szewczyk ein tolles und nuancenreiches Spiel. Sie arbeitete sich nach dem 2:6 im ersten Satz an die Gegnerin heran, musste sich am Ende aber dann doch 6:7 im zweiten Satz geschlagen geben. In den Doppeln, die die Frauen in Absprache mit ihrem Trainer Dieter Kordyaka geschickt zusammen gestellt wurden, konnten Szewczyk/Pöttgens in einem erstklassigen Spiel 6:3, 7:6 überzeugen, Hadwiger/Rohdich holten ihren Punkt 6:1, 6:1 ganz klar und deutlich.

Verbandsliga Herren 60: MSG Nidda/Unterschmitten/Ober-Widdersheim – Leun: 2:4
Bei diesem Match gegen den Gegner aus Leun hätte die MSG mehr herausholen können. Den Punkt zum 3:3 hatte das neu zusammen gestellte Doppel Kostic/Paul fast schon auf dem Schläger. Doch das Duo, das erstmals zusammen spielte und den ersten Satz 6:3 gewann, zeigte im zweiten Satz bei der 4:2-Führung beim 40:0 plötzlich Nerven. Es ließ den Gegner aufholen und verlor schließlich im Champions Tie Break (6:3, 4:6, 3:10). Das Doppel Reimer/Hofmann hingegen fing sich nach deutlichem Rückstand. Es konnte den zweiten Satz für sich entscheiden und blieb im Champions Tie Break dann klar siegreich (2:6, 6:4, 10:7). Die Einzel gingen bis auf eine Ausnahme an die Gegner: Milan Kostic siegte als einziger im hart umkämpften Einzel 6:4, 1:6, 10:1. Jürgen Reimer musste sein Spiel 3:6, 1:6 abgeben, Werner Hettler unterlag 1:6, 1:6, Volker Lange musste seinem Gegner ebenfalls zum Sieg gratulieren(4:6, 2:6)

Bezirksliga A: Damen 50: MSG – TC Wetzlar II: 3:3
Auf des Messers Schneide stand der Sieg bei den Damen 50 .Sie verpassten haarscharf den Triumph und mussten sich am Ende unglückliche geschlagen geben. Manuela Diehl und Monika Knaus- Schmidt lieferten ihren Gegnerinnen eine zähe Partie und verloren im Champions Tie Break knapp, Diehl 6:2, 2:6, 8:10, Knaus-Schmmidt 7:6, 2:6, 6:10. Die beiden Einzel von Heidi Schoeps (6;3, 6:1) und Heike Reimer (6:4, 6:4) wurden klar gewonnen. Das Doppel Schoeps/Reimer spielte, wie schon in der vorangegangenen Partie überlegen und fintenreich und machten mit ihren -gegnerinnen kurzen Prozess (6:0, 6:1) Grünbein/Knaus-Schmidt unterlagen 2:6, 2:6..

Bezirksliga B: MSG Nidda/Oberschmitten/Ober-Widdersheim – TV Cappell III: 9:0
Am zweiten Spieltag hatte es die MSG mit dem Cappeler TV III mit einem auf der Papierform schwächeren Gegner zu tun. In der ersten Spielrunde fuhren LukMannschaft Herren 2016as Peppler und Marcel Rudel souveräne Siege ein. Lediglich Chris Thonig hatte in seinem ersten Einsatz zwischenzeitlich Probleme mit seinem Gegner, gewann aber letztendlich im dritten Satz überlegen. Die zweite Runde eröffnete Christoph Messing gegen einen überforderten Gegner und gewann mit 6:0, 6:0. Ähnlich deutlich konnte Carsten Richter sein Spiel bestreiten. Den positiven Schlusspunkt setzte Georg Andersohn in einem umkämpften Spiel, so dass nach den Einzeln mit 6:0 der Sieg bereits zu Buche stand. In den bedeutungslos gewordenen Doppeln gewannen Messing/Rudel und Peppler/Richter deutlich. Auch Georg Andersohn und Chris Thonig konnten nach hartem Kampf Ihr Doppel gewinnen, so dass letztendlich ein 9:0 Sieg eingefahren wurde. Im nächsten Spiel wartet nun mit dem TC Künzell der vermeintliche Aufstiegsfavorit auf die MSG. Sollte dieses Spiel gewonnen werden, ist ein direkter Durchmarsch von der Kreisliga hin zur Bezirksliga A möglich

Beziksliga A: Herren 40 MSG Nidda/Oberschmitten/Ober-Widdersheim – TV Rechtenbach: 4:2
Relativ deutlich fiel der Sieg der Bezirksliga-Herren gegen Rechtenbach aus. Keinen Moment lang ließ der an eins gesetzte Karsten Klös im ersten Satz Zweifel an seinem Siegeswillen, er hatte allerdings im zweiten Satz etwas mehr Mühe und bezwang sein Gegenüber 6:1, 6:4.Torsten Uhl, der sich nach dem 1:6 im zweiten Satz an seinen Gegner herankämpfte, profitierte von dessen Aufgabe beim Stand von 4:4. Knut Peppler unterlag 2:6, 3:6 wie auch Wolfgang Schleicher, der hart kämpfte, sich aber am Ende doch 6:7, 6;4, 2:6 geschlagen geben musste. Dafür spielten die beiden Doppel der MSG überlegen auf und siegten 6:3, 6:1 (Peppler/Ingo Thonig) und 6:2, 6:2 (Oliver Thonig/Werner Fröbel).

Kreispokal: TCN – TV Biebertal; 5:1
Das Spiel der Kreispokalmannschaft des TC Nidda I gegen den TV Biebertal gestaltete sich recht deutlich. Zunächst unterlag Adi Hössl im ersten Einzel gegen seinen spielstarken Gegner. Die folgenden Einzel verliefen insgesamt ähnlich: Sören Rasmussen siegte deutlich mit 6:0, 6:4, Werner Schmidt hatte beim 6:0 und 6:4 keine Mühe und Werner Fröbel gewann problemlos mit 6:0 und 6:3. Im Doppel steuerten Hössl/Schmidt mit 6:4 und 6:3 den ersten und Rasmussen/Fröbel mit einem 6:2 und 6:3 den zweiten Punkt zu einem ungefährdeten 5:1 Sieg der Niddaer Mannschaft bei.


Posted in Spielberichte

JUGEND (03./04. Juni 2016)

Eine gute Leistung  lieferten die Jugendmannschaften des TC Nidda wieder ab. Die U18 und die U14 gingen jeweils mit einem Unentschieden aus ihren Spielen gegen den RW Lich,  beziehungsweise GW Fulda hervor, die erfolgsverwöhnte U12 siegte gegen RW Gießen II 4:2, nachdem sie am Wochenende zuvor gegen Gießen I eine Niederlage hatte einstecken müssen.

U18: TCN – RW Lich: 3:3
Yannick-Tristan Zinn bezwang an Position 1 seinen Gegner mühelos 6:2, 6:1. Auch Dag Turnwald siegte deutlich 6:2, 6:4. Gabriel Göttel kämpfte im ersten Satz heftig und bereitete seinem Gegenüber einige Mühe. Nach dem 6:7 im ersten Satz riss bei ihm der Faden und er unterlag im zweiten 1:6. Auch Luca-Philipp Zinn musste sich geschlagen geben, obwohl er nach dem 3:6 im ersten Satz seinem Gegner im zweiten das Leben schwer machte. Er unterlag aber am Ende 5:7. In den Doppeln  holte das Brüderpaar Zinn/Zinn ein souveränes 6:1, 6:3. Das zweite Duo Göttel/Turnwald verlor unglücklich im Tie Break. Es hatte nach einem 5:7 im ersten Satz den zweiten deutlich 6:3 gewonnen. Im Tie Break verließ sie aber das Glück  und sie verloren 3:10.

U14  TCN – GW Fulda: 3:3
Zu einem heiß umkämpften Match geriet die Partie der Niddaer U14 gegen Fulda. Vier der sechs Spiele wurden im Tie Break entschieden. Für die Einzelpunkte sorgten Kenneth Noah Nies an Position eins (2:6, 6:2, 10:5) und Niklas Schweiss an drei (6:1, 5:7, 10:3). Tristen Gabel musste seinem Gegner zum 2:6, 6:3,3:10 gratulieren, Moritz Pfannkoch seinem Gegenüber zum 2:6, 2:6. Im Doppel spielten Göbel/Kühnlein  sehr gut. Dass sie sich nicht aus der Ruhe bringen ließen,  wurde schließlich mit einem 4:6, 6:4, 10:8-Sieg belohnt. Das Duo Nies/ Pfannkoch verlor 4:6, 3:6.

U12 TCN – RW Gießen II: 4:2
Nachdem David Leithäuser an Position 4 ganz klar 0:6, 0:6 verloren hatte und sich Tristan Göbel nach  dem Stand von 6:2, 4:6 im Tie Break den Sieg mit 12:10 hart und verdient erkämpft hatte, konnten die Nies-Brüder sich deutlich gegen ihre Gegner durchsetzen. Kjell  Lennart  Nies gewann an Position 3 mit 6:3, 6:1. Seine Bruder Kenneth Noah verpasste dem Gegner eine 6:0, 6:0-Klatsche. Auch im Doppel konnten die Brüder Punkten.  Sie bezwangen die Gießerei mit 6:1, 6:4. Das Doppel Göbel/Leithäuser  unterlag 2:6, 2:6.


Posted in Spielberichte

Licht und Schatten im Niddaer Lager

Herren 60 straucheln in Verbandsliga / Herren I kaufen in Bezirk B Neuhof Schneid ab

Herren 60 Verbandsliga: TC Nidda – GW Fürstenhagen 0:6
Lediglich Manfred Hofmann schaffte es in den Champions-Tie-Break gegen einen Bringer-Gegner und musste sich nach gut zwei Stunden im dritten Satz dann trotz 7:2 Führung im Tie-Break noch 7:10 geschlagen geben (5:7, 6:3, 7:10). Alle anderen Spiele gingen mehr oder weniger deutlich an die Gegner. Milan Kostic 2:6, 1:6; Jürgen Reimer 3:6, 3:6; Werner Hettler 0:6, 1:6. Herauszuheben ist die „Neuerwerbung“ Klaus-Günter Paul, der im Doppel mit Jürgen Reimer immerhin nur 2:6, 5:7 unterlag. Ihm war anzusehen, dass er (vor 20 Jahren) schon einmal höherklassig gespielt hat. Ansonsten war das Match eine deutliche Niederlage ohne wirkliche Chance. In dieser Form wird der Klassenerhalt nur schwer zu erreichen sein. Um die Wurst geht es beim nächsten Spiel gegen das Team aus Leun, das mit Nidda im Tabellenkeller steht.

Damen 40 Verbandsliga: TC Nidda – TV Odershausen
Ausgefallen. Odershausen zog Mannschaft zurück

Herren I (Bezirksliga B): MSG Nidda/Oberschmitten/Ober-Widdersheim – SV Neuhof 7:2
Im ersten Spiel hatte es die MSG mit dem Absteiger aus der Bezirksliga A, dem SV Neuhof, zu tun. Es entwickelte sich ein spannendes Spiel, in dem Marcel Rudel souverän für den ersten Einzelpunkt sorgte. Lukas Peppler konnte von der Aufgabe seines Gegners profitieren, während Karsten Klös von einem stark aufspielenden Mario Weber in die Schranken verwiesen wurde. Die neue Niddaer Nummer Eins, Christoph Messing, wie auch Carsten Richter gewannen ihre Einzel letztendlich souverän, so dass ein 4:2 nach den Einzeln zu Buche stand. Nach einer taktisch cleveren Doppelaufstellung konnten alle drei Doppel, wenn auch teilweise sehr knapp, gewonnen werden, so das letztendlich ein ungefährdeter 7:2 Auswärtssieg gelandet wurde. Das nächste Heimspiel findet am Sonntag, den 05. Juni auf der Anlage in Bad Salzhausen statt. Über regen Besuch freut sich die Spielgemeinschaft der Herren.

Damen I (Bezirksliga A): TC Nidda – TC Wettenberg 2:4
Lediglich die an Platz zwei gesetzte Niddaerin Ruth Rohdich fuhr ihren 6:2, 6:2 Sieg locker ein. Marie Szcewcyk kämpfte sich zwar in den dritten Satz (2:6, 6:4), verlor diesen dann aber 1:6. Annik und Elodie Geier unterlagen 3:6, 1:6 und 2:6, 2:6. Während in den Doppeln /Rohdich/Geier A. siegreich (6:3, 6:4) vom Platz gingen, konnten die Gegnerinnen das Match gegen Szcewcyk/Geier E. deutlich für sich entscheiden (2:6, 4:6)

Damen 50: TC Nidda – TCP Garbenheim
Mit einer als unglücklich zu bewertenden 2:4 Niederlage starteten auch die Damen 50 in die neue Saison. Die Niddaer Frauen mussten im Auswärts-Match gegen den TCP Garbenheim zwei Spiele im Champions-Tie-Break abgeben. Manuela Diehl verlor ihr Einzel nach dem Stand von 2:6, 6:4 nach hartem Kampf schließlich 8:10. Heidi Schoeps siegte überlegen 6:2, 7:6 . Sissiy Grünbein gab sich 2:6, 2:6 geschlagen, während Heike Reimer trotz guter Ansätze ihr Match in zwei Sätzen abgeben musste (3:6, 1:6). Herauszuheben ist die Leistung des Doppels Reimer/Schoeps, das sich souverän und in starker Form präsentierte (6:1, 7:6). Fast hätte auch das Doppel Diel/Knaus-Schmidt den Kampf für sich entscheiden können. Die Niddaerinnen verloren aber am Ende doch 5:7, 6:4, 7:10. Ein 3:3 wäre durchaus gerecht gewesen.

Zeitungsbericht KA


Posted in Spielberichte

Jugend (27./28. Mai 2016)

Jugend U18: TC Nidda- TCP Wettenberg : 1:5
Mit einer 1:5-Niederlage startete die Niddaer  U18-Mannschaft in die Saison. Lediglich Patrick Rudel an Platz 3 gelang es, mit seinem 6:, 6:1 den einzigen Punkt für die Mannschaft zu holen. Niklas  Schweiss unterlag trotz gutem Spiel 4:6, 2:6, Auch Gabriel Göttel,    der seinem Gegner im ersten Satz ein 6:3 abgetrotzt  hatte, musste sich schließlich 1:6, 0:6 geschlagen geben. David Schönhals drehte nach dem 2:6 noch auf, verlor aber auch den zweiten Satz 4:6. In den Doppeln gingen beide Punkte an die Gegner aus Wettenberg. Zwar entschieden Rudel /Schönhals  den ersten Satz 6:4 für sich, verloren dann aber im zweiten 0:6 und gaben sich dann im Tie Break 5:10 geschlagen.

Jugend U14: TC Nidda – BW Hünfeld: 2:4
Das Heimspiel gegen das Team aus Hünfeld  verloren die Niddaer  U14-Jungs 2:4. Zwar konnte Kenneth  Noah  Nies l im überzeugenden Einzel 6:4, 6:3 Punkten und der an zwei gesetzte Tristan Göbel gewann sein Einzel ebenfalls 7:6, 1:6, 10:4.  dann im Doppel 1:6, 6:4, 2: 10 Punkten. Doch Niklas  Schweiss  (1:6, 1:6) und Moritz Pfannkoch  unterlagen deutlich 0:6, 0:6.  Auch im Doppel gelang es nicht, das Blatt zu wenden. Nies/Göbel mussten sich schließlich 1:6,6:4,2:10 geschlagen geben, Schweiss /Pfannkoch 0:6,1:6.

Jugend U12:  TCNidda- RW Gießen: 0:6
Nach dem erfolgreichen Auftakt der Runde in Krofdorf-Gleiberg, wo die U12-Mannschaft aus Nidda 5:1 gesiegt hatte, kassierte der Nachwuchs diesmal ein 0:6 gegen die starken Gegner vom RW  Gießen. Kenneth  Noah Nies  trotzte seinem Gegner im ersten Satz noch ein 4:6 ab, verlor dann aber den zweiten 0:6. Sein Bruder Kjell  Lennart  Nies  unterlag 0:6,  1:6. Der an drei gesetzte David  Leithäuser musste sich 1:6, 1:6 geschlagen geben, und Kian  Hjalmar Nies verlor 0:6, 1:6. Im Doppel kämpften Kenneth  Noah Nies/David Leithäuser wie die Löwen. Sie holten den ersten Satz nach Hause (6:3), mussten den zweiten dann unglücklich 5:7 verloren geben und unterlagen knapp 8:10 im Tie Break.  Das Duo Kjell  und Kian  Nies  verlor 1:6, 0:6


Posted in Spielberichte